Wir freuen uns über Ihr Interesse am Blasorchester "Frohsinn". Besuchen Sie uns und lernen Sie uns kennen! Wir proben jeden Dienstag von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr in der Begegnungsstätte Lammers Hof in Riesenbeck.

 

Unsere musikalische Besetzung besteht derzeit aus 46 aktiven Musikern, 14 Jugendlichen in der Ausbildung und 30 passiven Mitgliedern. Unser Orchester setzt sich aus 9 verschiedenen Instrumentenregistern zusammen, Holz- und Blechblasinstrumente sowie verschiedene Rhytmusinstrumente. Musikalischer Leiter unseres Orchesters ist Piet Urff.

 

Unser Repertoire beinhaltet nicht nur die traditionelle Blasmusik mit Polka, Marsch und Walzer, sondern auch Rock, Pop, Jazz, Blues, Baladen, klassische - und Kirchenmusik.

Unsere Register

Die Blechbläser setzen sich aus den Instrumenten Tuba, Tenorhorn, Posaune, Trompete und Flügenhorn zusammen. Sie sorgen für die nötige Tiefe und Fülle im Orchester.

Das Saxophon, die Klarinette und die Querflöte bilden die Gruppe der Holzbläser. Sie sind für den weichen Klang im Orchester verantwortlich.

Ebenso wichtig sind unsere Rythmus- und Schlaginstrumente. Sie geben und halten uns im Takt. Die Vielseitigkeit der Rythmen wird durch dieses Register hervorgehoben.

Unser musikalischer Leiter Piet Urff sorgt dafür, dass wir im Tempo bleiben und die Lautstärke einhalten. So haben alle Instrumente die Chance, gehört zu werden. Er arbeitet mit uns die Auswahl der Stücke aus, so dass wir ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm bieten können.

Gründung

Man schrieb das Frühjahr 1932. Da fanden sich auch in Riesenbeck eine Schar junger Leute – einige Musikliebhaber älteren Jahrgang waren darunter – zusammen. Man bekundete seine Freude zu der Blasmusik und wollte eine Kapelle gründen.

 

Damals wurde Herr Ludwig Kalthoff als neuer Pfarrer in der Kirchengemeinde Riesenbeck eingeführt. Ein Mann, dem musikalisches Empfinden eigen war und der sich sehr für die Gründung einer Kapelle einsetzte. Gleichermaßen beseelt von dem Plan war Herr Albert Runde, der als Förderer und Mitbegründer zahlreiche junge Menschen ansprach. So fanden sich nach seinem ersten Appell 15 Mitglieder des Blasorchesters zusammen.

 

Der erste Dirigent und Leiter der Kapelle war Herr Karl Gröver. Herr Pfarrer Kalthoff stiftete zur Gründung der neuen Blaskapelle die ersten vier Instrumente, eine Tuba, eine Ventilposaune, ein Tenorhorn und ein Althorn.

 

Mit dieser Spende verband er den Wünsch, dass die Blaskapelle auch zur Verschönerung der kirchlichen Feste beitrage. Diesem Wunsch ist die Kapelle bis zum heutigen Tagen mit Freude und Eifer gern nachgekommen.

Bereits im Juni 1932 zeigte sich die junge Kapelle bei der Fronleichnamsprozession der Öffentlichkeit.

 

Nun musste noch ein Name für die Kapelle gefunden werden. Dieser war nicht schwer zu finden. Die Mitglieder wollten unter sich und Ihren Mitmenschen Frohsinn verbreiten. So einigte man sich schnell auf den Namen

„Blasorchester Frohsinn“.

 


Blasorchester Frohsinn, Tecklenburger Straße 88, 48477 Hörstel